HipHop

Meek Mill meldet sich mit „Championships“ eindrucksvoll zurück

„Championships“ ist das erste Projekt nach seiner Inhaftierung im November 2017. Im April diesen Jahres war Meek Mill auf Kaution freigekommen. Auf der am Freitag erschienenen LP, feiert er die Wiedervereinigung mit Drake und rechnet mit dem amerikanischen Rechtssystem ab. 

Im November 2017 wurde der Rapper, der gebürtig aus Philadelphia stammt, wegen der Verletzung seiner Bewährungsunterlagen zu einer zwei – bis vierjährigen Haftstrafe verurteilt. Mills Probleme mit der Justiz reichen bis ins Jahr 2008 zurück, als er wegen Drogenhandels und illegalen Waffenbesitzes zu einer Haftstrafe verurteilt wurde. Nachdem er damals bereits acht Monate hinter Gittern verbrachte, sah sich die Richterin vor gut einem Jahr, aufgrund von mehreren Verstößen gegen die Bewährungsauflagen gezwungen, eine erneute Strafe zu verhängen.

Jay Z schlägt Alarm

Das damalige Urteil schlug nicht nur in der Rap-Szene hohe Wellen und wurde von vielen als zu hart angesehen, auch die großen Medien berichteten von der Situation des Musikers. Allen voran Rap-Legende Jay Z kritisierte, dass das System der Bewährungsstrafe nicht darauf abzielt den Menschen eine zweite Chance zu ermöglichen, sondern das Ziel verfolgt, sie bei dem kleinsten Fehltritt wieder ins Gefängnis zu stecken. Der Ehemann von Beyoncé warf den Verantwortlichen gar Rassismus vor, da besonders Afroamerikaner auf diese Weise schikaniert würden und erklärte, dass der Fall Meek Mill nur einer von vielen  in den USA ist. Außerdem merkt er an, dass der Rapper, der bei seiner ersten Verurteilung gerade einmal 19 Jahre alt war (mittlerweile ist er 31) nun einen schon Großteil seines Erwachsenendaseins auf Bewährung war und auch weiter sein wird, was für das ursprüngliche Vergehen eine unverhältnismäßig lange Zeit ist. Nachdem der Fall im Frühjahr diesen Jahres neu betrachtet wurde, entschied das Gericht am 24. April, ihn unter Voraussetzung einer Kautionszahlung freizulassen.

Der Beef mit Drake

Als Meek Mill Drake im Sommer 2015 aus dem vorwarf, seine Texte nicht selbst zu schreiben, sondern stattdessen auf einen „Ghostwriter“ zurückzugreifen, eskalierte die Lage schnell: Drake antwortete mit „Charged Up“ und „Back to Back“ in Form von zwei Disstracks, auf die Meek Mill in der Folge mit „Wanna Know“ und ein paar Twitterzeilen antwortete. Soweit klingt die ganze Geschichte nach dem klassischen, immer wieder aufgekochten, aber nie langweilig werdenden Beef-Rezept. Nachdem das Internet Drake für den Sieger dieses des Diss-Duells kürte, wurde es erst einmal lange still um die beiden Streithähne.

Auf gemeinsamen Auftritt folgt gemeinsame Single

Nachdem schon länger spekuliert wurde, dass Meek Mill und Drake ihre Streitigkeiten mittlerweile beigelegt haben, überraschte der Kanadier seine Fans im September bei seinem Konzert in Bosten, indem er seinen einstigen Erzfeind zu sich auf die Bühne holte. Ab da war klar, dass der Beef endgültig der Vergangenheit angehört. Klar ist seit Freitag auch, dass die beiden für Meeks Album „Championships“ den Song „Going Bad“ aufgenommen haben. Der Track zelebriert die Wiedervereinigung der Rap-Schwergewichte, was durch Lines wie „DC, OVO, we back again, we goin‘ plat‘ (Ooh, ooh)“ und „Me and Drizzy back-to-back, it’s gettin‘ scary (Back-to-back)“ untermauert wird.

Was ist Freiheit?

Diese Frage stellt Meek Mill auf dem Track „What’s Free“, auf dem er von Jay Z und Rick Ross assistiert wird. Auf der zweiten herausstechenden Song, Meeks Lieblingslied auf dem Album, beschäftigt sich der Philadelphia-Native mit seinem anhaltenden Kampf gegen ein kaputtes amerikanisches Rechtssystem.

„What’s free?
Free is when nobody else could tell us what to be
Free is when the TV ain’t controllin‘ what we see“

Weitere empfehlenswerte Tracks des 19 Titel starken Albums „Championships“ sind „Uptown Vibes“ (feat. Fabolous & Anuel AA), „On Me“ (feat. Cardi B) und „Tic Tac Toe“ (feat. Kodak Black).

 

Print Friendly, PDF & Email

Titelbildquelle / Bildquellen des Artikels

Hauke
Hauke
Ich heiße Hauke, bin 19 Jahre alt und informiere euch regelmäßig über die aktuellsten Entwicklungen und Geschehnisse in der amerikanischen Rap-Szene.

Ein Kommentar bei “Meek Mill meldet sich mit „Championships“ eindrucksvoll zurück”

  1. Interessant zu erfahren.
    Ich habe mal wieder davon nichts gewusst und von dem Rapper erst recht nicht, deshalb war er mir am Anfang fremd, aber durch deinen Artikel habe ich einen kleinen Einblick bekommen. Jetzt kenne ich wieder einen Rapper mehr 😊

    Meek Mill hat ja schon einiges im Leben erlebt. Ich hoffe sehr, dass er aus einigen Dingen gelernt hat und nicht nochmal so etwas „verbotenes“ tun wird. ^^

    Ich kenne Drake, aber wusste nicht, dass die beiden einen Beef hatten und gemeinsam irgendwo einmal aufgetreten sind und eine Single raus brachten.
    Die Lieder von Meek Mill waren mir auch neu.
    Ich kann keine genauere Meinung darüber äußern, wie ich ihn finde. Außer den Texten ist eigentlich alles gut. 🙂

    Zurück nochmal zu seinen Vorfällen, die so passiert sind: Glück gehabt, dass er raus gelassen wurde und jetzt wieder „neu“ beginnen kann. Ich wünsche ihm viel Glück auf diesen Weg!

    Danke sehr für diesen Artikel über Meek Mill. Ich kannte ihn zwar nicht, aber jetzt kenne ich ihn etwas durch diesen Artikel!
    War interessant zu lesen, was ihm alles zugestoßen ist und auch die Sache mit Drake.

    LG
    Sarah

Kommentar verfassen