Allgemein Kolumne

Die Musik und ihre große Macht

Wir haben auf Yousic bereits ein bisschen über Musik gesprochen. Wir haben uns die Frage gestellt, wieso wir überhaupt Musik hören, weshalb wir drei verschiedene Personen nach ihrer Meinung gefragt haben. Sie alle waren sich indirekt einig. Musik verstärkt Gefühle und Gedanken. Die Musik hat eine gewisse Macht auf uns, und darum soll es heute gehen.

Wer kennt es nicht? Man hatte einen langen und anstrengenden Tag hinter sich, die Arbeit (oder Schule) ist vorbei und man begibt sich auf den Weg nach Hause. Bevor man den Weg antritt, werden noch schnell die Kopfhörer aufgesetzt und die Musik des jeweilig geliebten Genres angemacht. Durch viel Stress, den man an diesem Tag hatte, ist die Laune nicht die beste. Man möchte so schnell wie möglich nach Hause und so vielen Hindernissen wie möglich aus dem Weg gehen.

Da die Laune nicht gerade toll, sondern eher im Keller ist, wählen wir – wenn auch unbewusst – Musik aus, die sich unserer Stimmung anpasst. Für fröhliche Musik sind wir im Moment überhaupt nicht zu haben. Meine Wahl würde jetzt in Richtung Hands Up, oder Hardstyle gehen. Für andere könnte es zum Beispiel HipHop sein. Jede Musikrichtung hat auf den Konsumenten eine andere Wirkung. Aber darum soll es auch gar nicht gehen. Genau in dem Moment, wo wir unsere Musik anmachen, passiert etwas mit uns. Unsere Gefühle werden – wie bereits oben gesagt – verstärkt.

Wie Musik unseren Alltag beeinflusst

Diese Verstärkung kann daraufhin einen ordentlichen Einfluss auf unseren Alltag haben. Hören wir zum Beispiel morgens fröhliche Musik, wenn wir sowieso schon gut gelaunt sind, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass wir unsere gute Laune wenn nicht sogar den ganzen Tag ausleben. Anders herum kann man es genau gleich betrachten. Allerdings darf man dabei nicht außer Acht lassen, dass unsere Emotionen nicht ausschließlich durch Musik zustande kommen.

Andererseits kann man Musik auch benutzen, um seine Gefühle zu verändern. Und ab hier sehe ich auch ein Problem. Wenn man sich schlecht fühlt, beispielsweise durch aktuelle Ereignisse, und versucht sich gute Laune unter anderem durch Musik zu verschaffen, hat das vielleicht auf einen kurzen Zeitraum gesehen eine Wirkung. Wenn man sich das aber über einen längeren Zeitraum anhört, entsteht die Gefahr, dass man sich eventuell verstellt und seine „schlechten Gefühle“ nur versteckt. Dabei ist es sehr wichtig, sie eben nicht zu verstecken.

„Als könnte sie meine Emotionen kontrollieren“

Ich habe für diese Kolumne vereinzelt Freunde und Bekannte gefragt, was sie zu diesem Thema denken. Tatsächlich waren sich alle einig: Musik ergreift eine Macht in uns Menschen. Die Macht, unsere Emotionen zu beeinflussen und zu verändern. Das kann einerseits in schwierigen Momenten des Lebens helfen, aber auch eine umgekehrte Wirkung haben.

Print Friendly, PDF & Email

Titelbildquelle / Bildquellen des Artikels

  • yousic_kolumne_macht: Oliver
Oliver
Oliver
Ich bin einer der Gründer und Inhaber von Yousic und Ressort- & Abteilungsleiter der Harderstyles Kategorie. Zu meinen Hauptaufgaben gehören allerdings die allgemeine Entwicklung und Verbesserung von Yousic und allen Partnerprogrammen. Sehr gerne schreibe ich Kolumnen.

Ein Kommentar bei “Die Musik und ihre große Macht”

  1. Ach. Die Musik hat ihre eigene Ausdrucksweise. Manchmal Rock, Pop, Schlager, langsam, schnell, laut, leise etc.
    Die Musik formt die Stimmung eines Menschen = Meiner Meinung nach. 😀

    Ich höre viele verschiedene Lieder, wenn der Tag lang ist. Man hat vorher seine Playlists aufgestellt, Lieder hinein gepackt, die zu dieser Playlist passen und dann entscheidet eigentlich nur noch die Stimmung, welche Playlist wir heute mal wieder anhören sollten. Manchmal aber auch laufen ganz zufällige und ungewollte Lieder, die einen aber am Ende zum nachdenken anregen können, traurig oder auch glücklich machen/Freude bringen können. ^^
    Musik ist für viele Menschen auch ein Rückzugsort oder eine bessere Art und Weise seine Gefühle frei heraus zu sagen.

    Ich bin einer dieser Menschen, die eher mehr auf die Texte hört, als auf den Beat oder so. Passt der Text irgendwie zu meinem Leben und dessen Geschichte, dann ist es ein gutes Lied, was ich mir oft anhören werde. Es muss auch nicht unbedingt Situationen, Erfahrungen, Ereignisse etc. hervorrufen, sondern auch an bestimmte Personen gerichtet sein an denen man gerade denkt, wenn man sich das Lied anhört.
    Natürlich gibt es auch Lieder, die ich höre, wo der Text jetzt nicht so zu meinem Leben und dessen Geschichte passt oder zu einem Menschen direkt passt und hauptsächlich die Melodie an sich mich dazu bringt, dass ich das Lied mag, aber dennoch achte echt mehr auf die Texte 🙂

    Über dieses Thema könnte man echt stundenlang reden und viel schreiben. Finde ich. Aber man sollte auch irgendwann zum Punkt/Schluss kommen, deshalb schreibe ich hier jetzt mal lieber nicht zu viel 😀
    Ich bin der Meinung, dass die Musik die Emotionen eines Menschen steuern kann bzw. beeinflussen kann. Bin ich so gelaunt, dann höre ich halt ein Lied, dass so aufgebaut ist, wie ich mich gerade fühle.

    Musik kann Ablenkung sein, aber auch einen nicht gut tun, weil es auch negative Erinnerungen/Gedanken hervorrufen kann.
    Alles mögliche halt.

    Sehr gutes Thema! Kann man sehr viel schreiben und erzählen!
    Finde auch sehr gut, dass du auch andere Personen gefragt hast, wie sie dazu stehen.
    Gerne weiter so!
    Sehr fesselndes Thema ^^ Deshalb: Sehr guter Artikel!

    LG
    Sarah

Kommentar verfassen